Skip to main content

Das Bauernmuseum Staudenhaus startet am 6. April 2024 in die neue Saison

Bald ist es soweit und das Bauernmuseum Staudenhaus beendet die Winterpause und öffnet seine Türen für die Öffentlichkeit. Besuchen Sie eines der letzten erhaltenen strohgedeckten Häuser in der Region. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober: jeweils samstags, sonntags und an allen Feiertagen (außer Karfreitag) von 13 bis 17 Uhr

Weitere Informationen unter Staudenhaus_Flyer.pdf

Foto: Dr. Claudia Ried

19. April bis 23. Juni 2024: Ausstellung "Peter Junghanß — Zeichnungen 1984 - 2024" im Museum Oberschönenfeld

Zeichnen gehört für Architekten zum Handwerkszeug. Es macht Raum, Proportionen und Strukturen begreifbar. Als Professor für freies Gestalten lehrte Peter Junghanß an der Fakultät für Architektur an der Hochschule Augsburg. Dabei haben es ihm zwei Techniken besonders angetan: Die Rohrfeder-Zeichnung und die Kaltnadelradierung. Beide setzen Spontaneität und die Akzeptanz von Zufällen voraus.

Besuchen Sie die Ausstellung "Peter Junghanß — Zeichnungen 1984 - 2024" in der Schwäbischen Galerie im Museum Oberschönenfeld. Für Mitglieder des Heimatvereins für den  Landkreis Augsburg ist der Eintritt frei. Bitte Mitgliedsausweis mitbringen.

Weitere Informationen zur Ausstellung: 
Ausstellungsflyer_Peter Junghanss_2024.pdf

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr und an allen Feiertagen

Peter Junghanß, Tanzende, 1996. Foto: Julia Pietsch

18. Mai 2024: Archäologische Wanderung rund um Biburg

Am Samstag, den 18. Mai 2024 lädt der Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte im Heimatverein für den Landkreis Augsburg zu einer archäologischen Wanderung zu den Trichtergruben rund um Biburg ein. Unter Leitung von Kreisheimatpflegerin Alexandra Völter erfahren die Teilnehmenden alles Wissenswerte zu diesen archäologisch und geologisch äußerst bedeutsamen Fundstellen, an denen unsere Vorfahren im Frühmittelalter Erz abgebaut haben.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Umweltzentrum Schmuttertal, Augsburger Straße 24, 86420 Diedorf-Kreppen. Die Wanderung wird etwa zwei Stunden dauern, gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.

Trichtergruben in Biburg. Foto: Kreisbildarchiv Landkreis Augsburg

2. Juni 2024: Der Troubadour aus Jerusalem – Konzert mit dem Kantor Yoed Sorek

Entdecken Sie am 2. Juni 2024 um 18 Uhr mit Yoed Sorek die Bandbreite jüdischer Musik! Mit seinem bewegenden Gesang verzaubert „Der Troubadour aus Jerusalem“ seine Zuhörerinnen und Zuhörer mit jüdischen synagogalen Werken sowie bekannten jiddischen und israelischen Liedern. Aber auch deutsche Evergreens gehören zu seinem Repertoire. 

Eine Kooperationsveranstaltung des Vereins Netzwerk jüdische Geschichte und Kultur in Schwaben e.V., des Marktes Fischach und des Kulturkreises Fischach e.V.

Ort: Katholische Pfarrkirche St. Michael, Hauptstr. 8, 86850 Fischach

Foto:  Kiddush Namensgebung Jenny ljgh

7. Juni 2024: Führung durch den Augsburger Erinnerungs- und Lernort "Halle 116"

Zum Konzentrationslager Dachau gehörte ein weit verzweigtes Netz von über 150 Außenlagern, von denen sich mehrere auch im heutigen Bayerisch-Schwaben befanden. Nachdem am 25. Februar 1944 die Messerschmitt-Werke in Augsburg-Haunstetten bombardiert worden waren, wurde eine Halle in Augsburg-Pfersee, die zur dortigen Kaserne gehörte, ebenfalls zum KZ-Außenlager umfunktioniert und zur Unterbringung von männlichen Zwangsarbeitern und KZ-Häftlingen genutzt, die dort unter unmenschlichen Bedingungen leben und arbeiten mussten.

In der neu eröffneten Dauerausstellung des Erinnerungs- und Lernorts „Halle 116“ wird die Geschichte dieses KZ-Außenlagers erstmals umfassend beleuchtet. Im Rahmen einer Sonderführung, die der Leiter der Augsburger Fachstelle für Erinnerungskultur, Herr Dr. Felix Bellaire am Freitag, den 7. Juni 2024 um 14 Uhr für den Heimatverein anbietet, erhalten alle Interessenten umfassende Informationen u.a. zur Machtübernahme der Nationalsozialisten in Augsburg, den Kriegsvorbereitungen sowie der KZ- und Zwangsarbeit in der Region.

Die Führung durch die Halle 116 ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung unter 0821 3102 2547 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. ist allerdings unbedingt erforderlich.

Treffpunkt zur Führung ist direkt an der Halle 116, Karl-Nolan-Str. 2-4, 86157 Augsburg (Straßenbahnlinie 6, Haltestelle Bgm.-Bohl-Straße oder Westfriedhof oder Buslinie 42, Haltestelle Halle 116/Pröllstraße).

15. Juni 2024: Archäologische Spurensuche in Oberottmarshausen

Am Samstag, den 15. Juni 2024 heißt es auf in den südlichen Landkreis Augsburg. Denn um 14.30 Uhr sind an diesem Tag alle Interessierten eingeladen, sich gemeinsam mit dem Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte am südlichen Ortsende von Oberottmarshausen auf archäologische Spurensuche zu begeben. Neben einem Grabhügelfeld nebst zugehöriger Siedlung, die wahrscheinlich beide aus der Hallstattzeit stammen, wird auch ein Besuch der Überreste der Via Claudia auf dem Programm stehen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr in der Alpenstraße, etwa auf Höhe der Hausnummer 17, in 86507 Oberottmarshausen. Die Exkursion wird ungefähr zweieinhalb Stunden dauern. Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.

Foto: Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte

16. Juni 2024: Museumsfest am Staudenhaus

Mit dem Beginn des Sommers gehen auch wieder zahlreiche Feste einher. Traditionell bildet im Heimatverein das alljährliche Museumsfest am Staudenhaus den Auftakt zur Festsaison. Dementsprechend sind alle Interessierten am Sonntag, den 16. Juni 2024 von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr bei freiem Eintritt ganz herzlich zu Sonderführungen in unser vereinseigenes Museum eingeladen. 
Besondere Attraktionen richten sich in diesem Jahr an unsere jüngsten Besucherinnen und Besucher. Denn nach grundlegender Überarbeitung findet zum ersten Mal wieder die beliebte Museumsrallye zwischen dem Besucherzentrum des Museums Oberschönenfeld und dem Staudenhaus statt. Darüber hinaus wird der Imkerverein Naturpark Augsburg Westliche Wälder mit einem eigenen Stand vertreten sein und umfassende Informationen zu den Themen Bienen, Bienenhaltung, Wildbienen sowie über alle damit verbundenen Fragen rund um den Umwelt- und Naturschutz bereithalten. Mitmachstationen zur Biene laden zudem alle Altersklassen zum Verweilen ein.
Außerdem können um 13.30 Uhr, 14.30 Uhr, 15.30 Uhr und um 16.15 Uhr alle Kinder ab 4 Jahren, Jugendliche und Erwachsene im Staudenhausgarten die Fahrrad-Rikscha des bekannten Moussong-Theaters besuchen. Nehmen Sie Platz und genießen Sie das humorvolle Kurztheaterstück „Die drei Wünsche“, das Groß und Klein gleichermaßen verzaubert. Der Eintritt ist frei, die Dauer des Stücks beträgt ca. 20 Minuten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen zu diesem einmaligen Angebot!

Adresse: Oberschönenfeld 5, 86459 Gessertshausen

Foto: Guido Köninger, Augsburg

21. Juni 2024: Königsbrunner Museumsnacht

Viel zu entdecken gibt es am Freitag, den 21. Juni 2024 im Rahmen der Langen Königsbrunner Museumsnacht. Alle städtischen Museen öffnen an diesem Abend bei freiem Eintritt von 19.30 Uhr bis 24 Uhr ihre Pforten und bieten zu abendlicher Stunde ein außergewöhnliches Besuchserlebnis. Auch zahlreiche Mitglieder des Arbeitskreises für Vor- und Frühgeschichte sind an diesem Projekt beteiligt und begrüßen Sie bis 24 Uhr im Archäologischen Museum, das sich im Untergeschoss des Rathauses befindet. Außerdem ermöglichen unsere Mitglieder den Besucherinnen und Besuchern bis 22.30 Uhr den Zutritt zum Mithraeum und zum Römerbad auf dem städtischen Friedhof und erklären alle archäologischen und historischen Hintergründe dieser herausragenden Fundplätze. Mit einem kostenlosen Fahrservice können Sie sämtliche Stationen unkompliziert erreichen und sich nach der offiziellen Eröffnung auf dem Rathausplatz, Marktplatz 7, die um 19 Uhr durch das Königsbrunner Kammerorchester umrahmt wird, vor Ort fortbewegen. Zahlreiche über die Stadt verteilte Sonderaktionen wie historische Jahrmarkt-Spiele und Kurzkonzerte runden die Lange Museumsnacht ab und lassen sie zu einem kulturellen Höhepunkt des Jahres werden. Schauen Sie gerne vorbei!

Foto: Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte 

30. Juni 2024: Exkursion nach Buttenwiesen

Angesichts der großen Nachfrage im vergangenen Jahr begeben wir uns in Kooperation mit dem Verein Netzwerk Jüdische Geschichte und Kultur in Bayerisch-Schwaben am Sonntag, den 30. Juni 2024 noch einmal auf die Spuren jüdischen Lebens und fahren nach Buttenwiesen, wo gegen Ende des Alten Reiches eine der großen jüdischen Gemeinden innerhalb der Markgrafschaft Burgau existierte. Der Historiker Dr. Johannes Mordstein wird im Rahmen einer Führung auf die jüdische Geschichte Buttenwiesens eingehen.
Um 16 Uhr wartet ein weiteres Highlight auf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wir besuchen im örtlichen Bürgersaal das Konzert von Olga und Marjan Abramowitsch. Die als „Duo Nefesch“ überregional bekannten Musiker präsentieren jiddische Lieder. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Abfahrt ist um 12.45 Uhr am Landratsamt Augsburg, Prinzregentenplatz 4, 86150 Augsburg. Nach unserer Ankunft wird uns der Historiker Dr. Johannes Mordstein im Rahmen einer Führung die jüdische Geschichte Buttenwiesens näherbringen.
Gegen 17.30 Uhr treten wir den Heimweg an. Der Unkostenbeitrag für Mitglieder des Heimatvereins beträgt 20 Euro, für Nichtmitglieder 25 Euro. Aus organisatorischen Gründen ist eine verbindliche Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter 0821/3102-2547 notwendig.

Foto: Gemeinde Buttenwiesen, Christoph und Markus Komposch

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.